Dem Winter entfliehen in der Dominikanischen Republik

Wer in den kälteren Monaten in Deutschland unbedingt etwas Sonne und Entspannung braucht, ist in der Dominikanischen Republik genau richtig!

Der Flug von Frankfurt nach Punta Cana dauert mit dem Direktflug der Condor ca. 10 Stunden. Ja, es ist lang aber erkundigen Sie sich bei Buchung unbedingt nach dem Aufpreis für die Premium Economy Class! Es lohnt sich. Die Vorteile fangen schon beim Packen an. Anstatt den üblichen 20 kg hat man 25 kg Freigepäck und nichts muss zu Hause bleiben. Ohne langes Anstehen wird man am Flughafen am eigenen Check In Schalter erwartet. Die Sitzplatzreservierung ist in diesem Tarif kostenlos.  Im Flieger erwartet Sie ein Platz mit deutlich mehr Beinfreiheit! Zwischen immer wieder kleinen Aufmerksamkeiten wie zum Beispiel Decken, Kissen, Zeitschriften, Eis und Snacks, gibt es eine ordentliche Speisekarte und eine Auswahl an unalkoholischen- und alkoholischen Getränken. So fängt der Urlaub auf jeden Fall schon früher an!

Angekommen in Punta Cana, beeindruckt der Flughafen mit seinen Strohdächern und Open-Air-Design. Aktuell zeigt man neben dem Reisepass, auch den Impfpass sowie den generierten QR-Code vom Einreiseformular vor und schon geht es Richtung Bus. Nach ca. einer Stunde Transfer sind wir in Bayahibe angekommen und konnten das erste Mal die wohlige Wärme genießen und die karibische Luft einatmen.

Bayahibe ist ein kleiner Ferienort an der südlichen/karibischen Küste der Dominikanischen Republik. Das Iberostar Selection Hacienda Dominicus ist ein Fünf-Sterne-Hotel im Kolonialstil mit einer traumhaften, weitläufigen Gartenanlage mit freilebenden Pfauen und Flamingos. Das Hotel bietet eine große Poolanlage, einen SPA Bereich mit Fitnessstudio und ein großes gastronomisches Angebot mit einem Buffetrestaurant und fünf Spezialitätenrestaurants. Besonders der Besuch im japanischen Restaurant „La Geisha“ mit Teppanyaki Menü hat es mir angetan.

Der wunderschöne und feinsandige karibische Strand direkt am Hotel ist vor allem eins – algenfrei! Wer schon in Punta Cana war weiß, dass dies nicht immer selbstverständlich ist. Hier kann man jeden Tag ins seicht abfallende, warme Wasser eintauchen. Das Hotel hat ein eigenes kleines Korallenriff zum Schnorcheln. Neben vielen bunten kleinen Fischen haben wir sogar einen Kugelfisch entdecken können.  Mein absolutes Highlight habe ich Ihnen aber noch vorenthalten. Am Strand ist eine kleine Landzunge und dort steht er – ein richtiger Leuchtturm mit einer kleinen Bar darin. Jeden Abend bewundert man hier einen atemberaubenden Sonnenuntergang und jetzt stellen Sie es sich mit einem Cocktail in der Hand und Live Musik vor.

Wer einen Ausflug machen möchte, dem kann ich einen Trip auf die Insel Saona empfehlen. In nur 10 min ist man am Hafen von Bayahibe. Von dort geht es an Bord eines Speedboots raus aufs Meer und das kleine Abenteuer beginnt. Während der aufregenden Fahrt geht es entlang der Küste des Parque Nacional del Este und vorbei an vielen Mangrovenwäldern. Es folgt ein Stopp im „Piscina Natural“, einer Bucht die wegen ihrer geringen Tiefe „natürliches Schwimmbad“ genannt wird. Das Wasser schimmert in faszinierenden Türkis- und Blautönen und ab und an kann man sogar einen Seestern am Boden entdecken. Von dort aus geht es weiter und dann taucht die Insel auf einmal vor unseren Augen auf – Saona! Ein palmengesäumter, weißer Sandstrand und kristallklares Wasser liegen vor uns. Ein Einheimischer zaubert uns aus einer kompletten Ananas die beste Pina Colada, die wir jemals getrunken haben. Es ist Zeit schwimmen zu gehen, schnorcheln oder auf einer Liege zu sonnen. Etwas später kann man ein traditionelles dominikanisches Mittagessen mit gegrilltem Huhn, Rippchen, Salat und Früchten genießen. Der Heimweg wird auf einem großen Katamaran bei Salsa Rhythmen und der untergehenden Sonne angetreten.

Nach 12 Nächten im Paradies ging es mit vollgeladenen Akkus für uns zurück in den Alltag.  Bereits auf dem Rückflug schwelgen wir in Erinnerungen an die schöne Zeit und überlegen uns schon wo es als nächste hingehen könnte.

Ob in die Dominikanische Republik oder ein anderes Fleckchen Erde – ich freue mich darauf mit Ihnen IHRE Urlaubspläne zu schmieden.

Weitere Beiträge

Neuste Beiträge
Social Media
Instagram
Menü