Raus aus dem Alltag und endlich wieder auf Reisen gehen

Dabei entspannen und auch etwas Neues sehen.

Meine Entscheidung war schnell gefallen: Eine Woche „Blaue Reise“ mit MEIN SCHIFF 1 ab Kiel. Vier Seetage und dazu Landgänge in Stockholm und Visby. Aber das wichtigste für mich: Bei den derzeitigen Reisen wird Mein Schiff nur maximal mit 60% belegt. Trotzdem sind alle Bordeinrichtungen geöffnet. Es bietet sich mir also noch mehr Platz als früher. Kurz nach Buchungsbestätigung kommt dann die Mitteilung, dass nun auch noch Tallin angefahren wird. Sehr schön!

Meine letzte Kreuzfahrt war im Februar 2019 die Taufreise mit der Mein Schiff 2, der (Zwillings)-Schwester der Mein Schiff 1. Somit habe ich gute Vergleichsmöglichkeiten.

Kurz gesagt: Es gibt keinen Qualitätsverlust! Weder bei Speisen noch beim Getränkeangebot.
Die kleinen – von Land her bekannten – Einschränkungen werden durch das großzügige Platzangebot ausgeglichen. Stets fand ich mühelos Platz in den Restaurants, in einer Bar oder auch eine Sonnenliege.

Überall an Bord begegne ich ausgesprochen freundlichem Personal. Das gilt auch für fast alle Passagiere. Man spürt es: alle sind froh, wieder auf Fahrt gehen zu können.

Landgänge sind nur mit den von der Reederei angebotenen Landausflügen möglich. Das in überschaubarer Gruppe und sehr guten örtlichen Tourguides.

Tallin:
Die Stadt hat weltweit eines der am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Mittlerweile ist hier ein toller Mix aus neu und Alt entstanden.

Wir fahren zu einem Fotostopp an die berühmte Sängerwiese und bekommen bei einem rund dreistündigen Rundgang in der Gruppe durch Tallinns Ober- und Unterstadt mit kurzer Innenbesichtigung des Tallinner Doms einen guten Einblick in die Geschichte dieser wunderschönen Stadt.

Stockholm:
Die Hauptstadt Schwedens wurde auf 14 Felseninseln erbaut und liegt malerisch zwischen Ostsee und Mälarsee.

 

Bei zwei halbtägigen Rundfahrten – jeweils mit Spaziergängen in den Parkanlagen der Inseln Skeppsholmen bzw. Djurgården bekomme ich einen guten Überblick über diese bezaubernde Metropole. Museen konnte ich wegen den aktuellen Maßnahmen nicht besuchen. Diese müssen auf mich warten, denn ich bin sicher: Hier will ich noch einmal für ein verlängertes Wochenende her!

Bei der Abreise fahren wir durch die einmalige Schärenlandschaft, die Ein- und Auslaufen in den Hafen von Stockholm so besonders machen. In dieser Inselwelt begegnen wir dann noch der Mein Schiff 6 auf dem Weg nach Stockholm.

Auf einen Ausflug in Visby verzichte ich mangels Alternativen und genieße einen Tag im Spa- und Fitnessbereich.

COVID-19-Maßnahmen sind je nach Abfahrthafen und Route unterschiedlich. Die Reederei richtet sich nach den Vorgaben der Behörden. Bei meiner Reise sind das insgesamt vier Tests und tägliche Temperaturmessungen. Alles erträglich und ich sehe das auch als Beitrag zu einer Kreuzfahrt möglichst mit Inzidenz Null.

Daher ändert dies nichts an meinem Fazit: Ich habe eine sehr schöne Woche Urlaub auf den ganz seichten Wellen der Ostsee und an Bord der MEIN SCHIFF 1 verbracht.

 

Weitere Beiträge

Neuste Beiträge
Social Media
Instagram
Menü